Ergonomie im Alltag

Navigation
Im Film wird gezeigt, wie sich durch richtiges Heben und Tragen von Las- ten Beschwerden und Unfälle vermeiden lassen. Die Informationen richten sich in erster Linie an gesunde Personen mit einer guten Konstitution. Personen, die bereits Rücken- oder Knieprobleme haben oder durch besondere Umstände in ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt sind (rasche Ermüdung, Kreislaufprobleme, Krankheit, Schwangerschaft), sollten vor dem Heben und Tragen von Lasten mit ihrem Arzt sprechen.
Emissionen von Laserdruckern und Fotokopiergeräten respektive durch Tonerstäube können, insbesondere bei Personen mit überempfindlichen Schleimhäuten der oberen und unteren Atemwege, zu arbeitsbezogenen Beschwerden führen. Die un- spezifischen Überempfindlichkeitsreaktionen durch eine irritative Wirkung dieser Emissionen ist in der Regel durch Verbesserung der arbeitshygienischen Bedingungen beherrschbar. Sehr selten sind echte Allergien der Atemwege gegenüber Tonern dokumentiert worden. Epidemiologische Untersuchungen haben keinen sicheren Kausalzusammenhang zwischen diesen Emissionen und chronischen Atemwegserkrankungen/interstitiellen Lungenerkrankungen aufgezeigt.
Jeder, der sich – wissentlich oder unwissentlich – UV-Strahlen aussetzt, muss gewisse Vor- sichtsmassnahmen treffen. UV-Strahlen stammen aus der natürlichen Quelle der Sonne, aber auch aus künstlichen Quellen (z.B. Solarien, medizinische Anwendungen und industriell ein- gesetzte Geräte, v.a. Schweissanlagen). Die Intensität der UV-Strahlen auf der Erdoberfläche hat im Verlauf der letzten Jahre zugenommen. Sie gilt deshalb als Mitursache für ein gesteigertes Hautkrebsrisiko, welches durch die herrschende Mode: „Braunsein ist schön“ noch verstärkt wird.
Die Publikation «Die Arbeit am Bildschirm» erschien erstmals 1983 bei der Suva. Seither wurden über 400’000 Exemplare der Bro- schüre abgegeben. Durch die laufenden inhaltlichen Anpassungen an neue Techniken und Erkenntnisse hat sie an Aktualität nichts eingebüsst und ist nach wie vor sehr gefragt. In der vorliegenden vollständig überarbeiteten und thematisch neu gegliederten Fassung sind wiederum technische Neuentwicklungen, die Ergebnisse neuerer Untersuchungen sowie eigene langjährige Erfahrungen berücksichtigt worden.
10 Tips zur Arbeit am Bildschirm. Beim Bildschirmarbeitsplatz zeichnet sich heute ganz allgemein eine Verlagerung der ergonomischen Probleme vom eigentlichen System in Richtung Arbeitsumgebung und wie diese Umgebung genutzt wird ab.
Ausrutsch- und Sturzunfälle sind im Herbst und Winter häufig. Oft haben sie gravierende Folgen. Die Hauptursachen: zu schnelles Gehen auf nassen oder vereisten Wegen, ungeeignetes Schuhwerk, Unvorsichtigkeit. Viele dieser Unfälle liessen sich mit wenig Aufwand vermeiden. Beherzigen Sie die «8 Tipps für einen sturzfreien Winter» der Präventionskampagne «stolpern.ch».